Reiseberichte und Tipps: Reisen durch die Schweiz mit dem Wohnmobil und dem Fahrrad

Highlights und Tipps für alpine Wanderungen in den Schweizer Alpen

Sie sind hier: Reiseführer - Schweiz - Wanderungen in den Schweizer Alpen - Wanderung am Lac d´Emosson mit Panorama-Blick auf das Mont-Blanc-Massiv

Wanderung am Lac d`Emosson mit Panorama-Blick auf das Mont-Blanc-Massiv

Fotos vom Mont-Blanc-Massiv - aufgenommen auf der dafür vielleicht besten Panorama-Terrasse mit Blick auf den Mont Blanc und seine Nachbarberge - gibt es weiter unter am Ende dieser Seite! Bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang hat man hier - bei gutem Wetter vorausgesetzt - die Sonne wunderschön von der Seite her auf das Mont-Blanc-Massiv gerichtet. Aber sehen Sie selbst ...

Der Parkplatz oben am Restaurant - zwischen der Kapelle und dem See gelegen - ist definitiv einer der schöneren Stellplätze fürs Wohnmobil an einem der Schweizer Hochgebirgsseen bzw. Staudämme: GPS-Koordinaten des Wohnmobil-Stellplatzes: N46.0683616° - O06.9360132°

Alternativ können Fahrradreisende (und natürlich auch Wohnmobil-Fahrer und andere) spektakulär mit einer der steilsten Eisenbahnen der Welt unten vom Tal aus hier hinauf fahren -> mehr...

Wandermöglichkeiten gibt es hier offiziell nicht viele, eigentlich nur zwei, aber die sind beide super, wenn auch zu Anfang leider etwas matschig. Man kann entweder - wie die Masse der Wanderer - den Weg hinauf zur Hütte unterhalb der zweiten Staumauer bzw. unterhalb des kleineren Stausees in Angriff nehmen. Inclusive Pausen ist man da gute 2 Stunden unterwegs. Oder man wandert am einzigen Abzweig während des Aufstiegs nicht rechts Richtung Hütte, sondern geradeaus Richtung der Dinosaurier-Spuren und kommt von dort oberhalb des kleineren Stausees und um diesen herum wieder zurück zur oberen Staumauer.
Flyer mit diversen Informationen über die Saurierspuren -> mehr...

Egal welchen Weg Sie nehmen: Am Ende haben Sie die Wahl zwischen dem gleichen Weg zurück zum Restaurant und Parkplatz, oder Sie laufen die alte Straße hinunter zurück zum Restaurant. Als wir dort waren, war wegen Tunnelbau-Arbeiten die Straße teilweise gesperrt und ein Shuttle-Service (am Nachmittag zurück zum Restaurant kostenlos!) etwa zu jeder vollen Stunde war eingerichtet. Den am Restaurant aushängenden Zeitplan der Busse können Sie getrost vergessen: Der Shuttle-Bus muß seinen Fahrtplan immer an den hin- und herfahrenden Betonmischern ausrichten, d.h. es gibt eigentlich keinen Fahrplan.


zur offiziellen Wanderung, Teil des großen Wanderweges "Tour du Ruan": (die inoffizielle ist weiter unten kurz beschrieben!)
Flyer über den gesamten Verlauf der "Tour du Ruan" mit weiteren Informationen und Adressen der Initiatoren -> mehr...

die erste Stunde hat man zurückblickend wunderschöne Ausblicke auf den Stausee, die Staumauer und das Restaurant mit Panorama-Aussichtsterrasse im Hintergrund. Es geht durchschnittlich steil aufwärts.

Am Abzweig und nach der Entscheidung für den direkten kürzeren Weg zum oberen Stausee und zur Hütte hat man das meiste geschafft: noch ein paar Meter hoch und runter, einmal rum um um den Hügel und man ist angekommen.

Zur Stärkung gibts in der Hütte einige Kleinigkeiten Essen und Getränke. Und man darf sich erneut entscheiden: Entweder noch ein paar Meter aufwärts zum Staudamm des zweiten Stausees oder gleich die Straße hinunter zum Shuttle-Bus-Halt. Wir haben beides gemacht, da es noch genug Zeit war bis zum nächsten Bus - der letzte war gerade erst Richtung Restaurant abgefahren, da nächste fuhr frühestens in einer Stunde.

Rechts der Staumauer kann man durch einen Fußgänger-Tunnel wandern, man kommt zum Ufer des Stausees und hat dort mehrere Möglichkeiten, sich herrlich in die Sonne zu platzieren und auszuspannen. Oder man wandert um den See herum hinauf zu den Dinosaurier-Spuren und weiter, wieder den Berg hinunter (also den Hinweg zurück) zum Ausgangspunkt Restaurant mit dem Wohnmobil auf dem Parkplatz.

die alternative (nicht ganz offizielle, aber besonders für Kinder total spannende und schaffbare weil fast ebene) Wanderung:
Wenn Sie die Straße von Finhaut her hochfahren, kommen Sie ca. 200 Meter vor dem Restaurant an einem weiteren großen Parkplatz vorbei. Dort kann man zwar mit dem Wohnmobil nicht gut parken und schon gar nicht gut übernachten, aber dort beginnt rechts im Felsen ein Tunnel: die ehemalige Straße um den alten kleineren Stausee! Dieser Tunnel ist Tag und Nacht beleuchtet, für Fahrzeuge aller Art verboten - und mit knapp 2 Kilometer Länge und vier Kurven super ... Wandern Sie hier hinein und genießen Sie die Wanderung (oder die kleine Fahrradtour) um den Lac d´Emosson auf der alten Straße mit jede Menge weiteren kleinen Tunneln!

Abends oben an der Kapelle:

Blick vom Vorplatz der Kapelle Richtung Schweiz / Matterhorn

... und nun die Bilder von der Panorama-Terrasse des Restaurants am Lac d´Emosson auf das Mont-Blanc-Massiv bei Sonnenuntergang mit dem Mont-Blanc selbst sowie dem Aiguille Verte, dem Aiguilliette du Chardonnet, dem Aiguille des Grands Montets, dem Aiguille du Dru, dem Aiguille du Moine, dem Aiguille du Tacul, dem Aiguille du Midi und vielen anderen.

Übersicht über die Berggipfel des Mont-Blanc-Massiv, die man bei gutem Wetter fast alle von hier aus sehen kann -> mehr...