Reisen mit dem Wohnmobil und dem Fahrrad in Australien

Sie sind hier: Reiseführer - weitere Reiseziele mit Wohnmobil, Fahrrad etc. in Australien, Neuseeland, Südsee und Ozeanien - Teil 2: Australien

Australien:

  • Wet-Tropics-Nationalpark in Queensland, beinhaltet den Daintree-Nationalpark und das Cape Tribulation, größte ursprüngliche Fläche an Regenwald in Australien, Cape-Tribulation ist einziger Ort der Welt, an dem zwei Welterbe-Stätten direkt aneinander grenzen: das Great Barrier Reef und der Küstenregenwald im Daintree-Nationalpark, zwei Meter großer Kasuar ist der primitivste Vogel der Erde, 16 Aborigines-Völker
  • Wallaman-Wasserfall im Lumholtz-Nationalpark (Teil des Wet-Tropics-Nationalpark) 50 km entfernt von Ingham ist mit 300 Meter Fallhöhe die größte freifallende Kaskade Australiens, zahlreiche Wanderwege und eine sehr steile Straße führen zum Fall, Aussichtsplattform
  • Low Islets in Queensland im Norden des Great Barrier Reef bei Port Douglas, Welterbe, 300 Koralleninseln mit einem Leuchtturm auf Low Isle, Teil der Riffe zwischen Südlichem Wendekreis und Torres-Straße bei Papua-Neuguinea, ideal zum Schnorcheln
  • Bartle Frere in Queensland ist höchster Berg in Nordaustralien im Bellenden-Kir-Gebirge im Wooroonooran-Nationalpark, Panoramablick auf das Atherton-Tafelland und Josephine-Wasserfall, extrem dichter Regenwald ähnlich den Regenwäldern in Südostasien
  • Barron-River-Wasserfall in der Barron-Schlucht in Queensland nödlich von Cairns, Besichtigung auf Wanderung, mit der `Kuranda-Scenic-Railway´ oder per Skyrail-Seilbahn, bei Touristenbesuch wird Schleusentor im Staudamm geöffnet, um den Wasserfall stärker als normal strömen zu lassen ...
  • Hinchinbrook Channel in Queensland zwischen Cardwell und dem Insel-Nationalpark Hinchinbrook, Feuchtgebiet und Welterbe-Stätte mit riesigen Mangrovensümpfen und - wäldern, Scraggy-Point mit 2000 Jahre alten Fischfallen, lokale Tier-Besonderheiten wie Kaiserfruchttaube, Langschwanztriel, Irawadi-Delphin, Flaschennasendelphin und Leistenkrokodil

  • Moosman-Schlucht in Queensland zwischen Main-Coast-Range und südlichem Ende des Daintree-Nationalpark, 3 km langer Regenwald-Pfad, ansonsten nur Zugang nur mit erfahrenen Buschmännern, einige der größten Schmetterlinge wie Herkulesfalter (25 cm Spannweite) und Blauer Odysseusfalter (12 cm) leben hier
  • Lawn-Hill-Schlucht in Queensland mit roten Sandsteinklippen und Teebaum-Wälder bei Riversleigh, vier km lange und 70 m tiefe Landschaft aus Steilwänden, Wasserlöcher, Quellen und Stromschnellen, 2-3 Millionen alte Fossilien, dazu Felsenmalereien der Aborigines
  • Carnarvon Nationalpark in Queensland mit der 29 km langen und 200 Meter tiefen Carnarvon-Schlucht ca. 60 km südlich von Rolleston, Wasserfälle und bedeutende mehrere Tausend Jahre alte Felsmalereien der Aborigines, die u.a. Hände, Äxte, Emus und Bumerangs darstellen
  • Bayliss-Höhle in Queensland, längste Einzelröhre im Undara-Höhlensystem und mit rekordverdächtigen fast 6% CO2 (zweihundert Mal höher als normal) kein gesunder Aufenthaltsort, bedeutende einzigartige Artenvielfalt wegen dieser extremen Bedingungen, daher nur sehr selten Führungen
  • Glasshouse-Mountains in Queensland mit fünf Gipfeln vulkanischen Ursprungs zwischen Tibrogaran-Nationalpark, Nugungun-Nationalpark, Coonowrin-Nationalpark und Beerwa-Nationalpark als einzelne Hunderte Meter hohe Felsformationen zwischen Flachland
  • Noosa-Nationalpark in Queensland in der Nähe des Ferienzentrums Noosa Heads mit Küstenregenwald, kleiner Park von 23 km² mit Wanderwegen
  • Clarke Range in Queensland im Eungella Nationalpark mit dem Gipfel des Dalrymple im Osten, dazu die Broken-River-Schlucht, die Diamond-Klippen und die Marling-Spikes, 20 km langes einfaches Wanderwege-Netz durch Hochlandregenwald
  • Great Barrier Reef in Queensland, unvergleichliche Meereslandschaft über 350.000 km² und 2000 km Länge mit Status Welterbe-Stätte, größtes Korallenriff der Welt und damit auch größte Welterbe auf Erden, 3400 Einzelriffe und 760 Saumriffe bis zu 10.000 Hektar Größe, über 600 Inseln und über 300 Koralleninseln, 44 Mangroveninseln, riesige Fischfallen und Felsenmalerei-Galerien der Aborigines auf Stanley Cliff und Clack Islands, im November bzw. Dezember ca. 4-6 dunkle Nächte nach der Vollmondphase weltweit einzigartiges Korallenlaichen
  • Fraser Island in Queensland 300 km nördlich von Brisbane ist größte Sandinsel und größtes Küstendünen-System der Welt, einzigartiger Regenwald auf weißem Meeressand, größte Baumfarne der Welt, größte Süßwasser-Dünen-Seen der Welt, Whale-watching ab Hervey Bay
  • Heron Island in Queensland mit bei Ebbe aus dem Meer ragenden Korallenriffen inmitten des Great Barrier Reef Nationalpark, zwischen Dezember und April Laichplatz für Zehntausende Meeresschildkröten, Juli und August Walwanderung zwischen Heron Island und dem Wistari-Riff
  • Regenwald-Reservate zwischen Brisbane und Newcastle, Welterbe-Stätten, insgesamt größte Fläche von subtropischem Regenwald weltweit, extrem alte Farnarten, Nadelbaumarten, Singvogelarten etc.

  • Simpsonwüste in Queensland, Northern Territory und South Australia auf 170.000 km², uralte Aborigines-Siedlungen mit Wasserstellen, Brunnen und Steingebilden
  • Uluru (Ayers Rock), Sandsteinfelsen mit 9 km Umfang und 350 Meter Höhe, heiliger Ort und Mittelpunkt ihrer Welt für die Aborigines, Touristenzentrum Yulara Resort Ausgangspunkt für Motorradausflüge und Wanderungen mit Aborigines als Führer, z.B. Bergumwanderung in ca. 4 Stunden, Besteigung des Uluru ist ab 38°C Lufttemperatur verboten und wird als Verunglimpfung der Kultur der Aborigines angesehen, ist somit unerwünscht
  • Kings Canyon in Northern Territory im Watarrka-Nationalpark, 1350 km² großer Canyon mit 100 Meter Tiefe mit Sehenswürdigkeiten wie die "Verlorene Stadt", die "Verwitterten Bienenstöcke" und die Schlucht Reedy Rockhole, lebendes Pflanzenmuseum mit lebenden Fossilien wie uralte Palmfarne und Millionen Jahre alte Nacktfarne, Farbzeichnungen und Ritzzeichnungen der Aborigines, ca. 10 km langer Rundweg durch den Park ab Parkplatz
  • Jim-Jim-Falls an der Arnhelm-Abbruchkante im Osten des Kakadu-Nationalpark 260 km östlich von Darwin, 330 Meter hohe Schlucht mit Monsunwald am Sandy Creek, ältestes bewohntes Gebiet in Australien mit 50.000 bis 60.000 Jahre alten Funden bzw. Artefakten der Aborigines, erreichbar ab Arnhem-Highway über Geländewagen-Strecke während der Trockenzeit oder per Helikopter ab Jabiro oder Cooinda
  • Fitzroy, fast 5000 km langer und bis zu 12 Meter tiefer Fluß u.a. in der Kimberly-Schlucht, wasserreichster Fluß Australiens, speist die Feuchtgebiete und Sümpfe im Camballin-Schwemmland-System, Besonderheit: Fitzroy-Schildkröte lebt nur hier und atmet durch ihr Hinterteil ... (Fachbegriff: rektale Unterwasseratmung)
  • Geikie-Schlucht in Northern Territory im Kimberly-Massiv, 14 km lang und ca. 50 Meter tief, Fundstelle für bestens erhaltene Meeresfossilien, darum Welterbe-Stätte, einzigartiges Habitat von eigentlich Seewasserfischen in Süßwasserseen stromaufwärts über 300 km entfernt vom Meer

Teil 2: Australien

Teil 3: Australien

Teil 4: Australien

Teil 5: Australien