Infos, Tipps und Fotos von der polenweit berühmten Kanutour auf der Krutynia zwischen Krutyn und Ukta und den Stak-Fahrten in Masuren

Sie sind hier: Reiseführer - Polen - Kanufahrt oder Stak-Tour auf der Krutynia bei Krutyn

Das Zenrum für Kanufahrer und Kanu-Touren ist Krutyn südwestlich von Ukta am Fluß Krutynia in Zentral-Masuren. Hier hat sich in den letzten Jahren ein wahrer Kanutourismus entwickelt, jeder zweite Dorfbewohner ist in der Hauptsaison an dem Geschäft mit Paddeltouren bzw. Bootstouren beteiligt. Man kann selbst per gemietetem Kanu losfahren, eine geführte Kanutour buchen oder sich - a la Venedig - über den schönsten Teilabschnitt der Krutynia staken lassen.

Die Kanutouren gehen flussabwärts Richtung Ukta, auch völlige Kanu-Anfänger, eher unsportliche Personen oder auch Kinder ab ca. 8 Jahren können hier aktiv mitmachen. Für noch kleinere Fahrgäste gibt es Dreier-Kanus, die Kleinen kommen in die Mitte und dürfen sich fahren lassen. Aber auch ein Doppel-Kanu mit einem Erwachsenen hinten ist mühelos zu beherrschen, wenn das Kind vorne mal einen Hänger hat...
Die Kanu-Fahrten nach Ukta dauern ca. 4-5 Stunden, natürlich abhängig von der Anzahl und der Länge der Pausen, die man zwischendurch an den 6 `Jausenstationen´ oder mit eigenem Proviant an den Biwakplätzen oder anderen kleinen Stegen mit seinem Kanu macht.
Wer länger paddeln möchte, kann mit dem Kanu alternativ nach Nowy Most (ca. 6-7 Stunden) oder Spychowo (ca. 8-9 Stunden) fahren. Erfahrene Kanuten fahren die Strecken natürlich schneller!
Die Tour-Veranstalter bzw. Kanu-Vermieter holen einen samt Boot am Ende der Kanutour auf Anruf hin ab, bis 23 Uhr sind sie oft unterwegs. Man kann also auch noch am späten Nachmittag zu seiner Kanutour starten, wenn die meisten Kanuten durch sind, auf der Krutynia wieder Ruhe eingekehrt ist und die Sonne nicht mehr ganz so stark von oben auf die Kanuten herunterstrahlt.
Die besten Startzeiten für die Kanutouren wie auch für die Stakfahrten sind früh morgens zwischen 7 und 8 Uhr oder nachmittags ab ca. 16 Uhr.
Die Preise für die Kanus bei den Kanuvermietern sind verhältnismäßig niedrig, es herrscht Konkurrenzkampf in der Sommersaison. Wer über einen Tour-Veranstalter bucht, zahlt mehr. Wer direkt mit Bargeld die Kanufahrt bucht, zahlt weniger, weil hierbei wohl die Buchhaltung übergangen wird.
Wir sind übrigens als Kanu-Totalanfänger mit zwei Kindern morgens früh Richtung Ukta gestartet, wir haben uns aber nicht abholen lassen, sondern sind die gesamte Strecke gegen den Strom zurück nach Krutyn gepaddelt. Das war zwar anstrengend gegen den Strom der Krutynia, aber es hat wesentlich mehr Spaß gemacht bei so viel Gegenverkehr auf dem Fluß! Gelegentlich war es wie Autoscooter-Fahren...


Unterwegs gibt es viel zu sehen: Absolut pure Natur wie nicht anders zu erwarten in einem masurischen Nationalpark, Fische im seichten Wasser der Krutynia, die von Enten (!) gejagt und gefangen werden, Vögel wie Schwäne, Kormorane und viele kleinere Vogelarten, die im Schilf von Insekten etc. leben, und Störche und Reiher, die im flachen Wasser der Krutynia fischen.

Tipp: Sehr empfehlen kann ich allen Wohnmobil-Fahrern und Fahrradreisenden den Besuch von Christina, der ältesten Stakerin in Krutyn. Sie stakt noch so, wie es ihr Vater vor 50 Jahren gelehrt hat. Sie hat zu jedem Baum und jedem Tier eine Geschichte zu erzählen, kennt Hinz und Kunz in Krutyn und Umgebung, ist mehr als hilfsbereit, spricht perfekt Deutsch, und Wohnmobile dürfen gerne direkt bei ihr vor der Haustür stehen... Fahrradfahrer kommen auch bei Ihr unter, entweder mit Zelt im Garten oder in einer ihrer Ferienwohnungen. Ihr Stak-Touren dauern nicht wie bei anderen Anbietern 30 Minuten, sondern mehr als die doppelte Zeit: sie fährt weiter raus mit Ihnen und hat eben mehr zu erzählen!
Und wenn man nicht gestakt werden möchte, ist dies auch kein Problem: Alle ihre Nachbarn sind im Kanu-Business, sie vermittelt gerne über den Gartenzaun hinweg für den nächsten Morgen die Tour.
Und fragen Sie sie unbedingt nach Honig von Ihrem Bekannten in Ukta, so einen Lindenhonig haben Sie noch nicht gegessen!
Christina wohnt im Haus Nr. 8, am Schild mit der Aufschrift "Nur hier Bootsfahrten mit Christina" (am Ortseingang aus Richtung Ukta kommend müssen Sie rechts rein!). Telefonisch ist sie kaum zu erreichen, weil trotz Ihres Alters immer unterwegs. Falls sie nicht zuhause ist: einfach warten....

zur besseren Orientierung: hier wohnt Christina!

hier stakt Christina Gäste über die Krutynia in die Abendsonne hinein ... für Jung und Alt ein tolles Erlebnis!

 












das einzige Hindernis auf dem Kanu-Weg auf der Krutynia zwischen Krutyn und Utka ist dieses Wehr. Hier stehen aber ein paar starke Jungs bereit, wenn man selbst nicht sein Kanu tragen möchte oder kann, um die Kanus samt Gepäck überzusetzen.