Infos und Tipps für den Besuch von Malbork und der Marienburg

Sie sind hier: Reiseführer - Polen - Malbork und die Marienburg

Die imposante Marienburg inmitten der Stadt Malbork ist das größte Wahrzeichen Polens, eine Art Nationalheiligtum mit täglich vielen Hundert Besuchern. Sie ist noch immer nicht restlos fertiggestellt, aber in jedem Fall die ca. 3-stündige Besichtigung wert! Der Besichtigungsrundgang durch die Marienburg umfasst architektonische, künstlerische und kunsthistorische Aspekte, dazu kommen viele auch amüsante Hintergrund-Informationen aus der damaligen Zeit, insbesondere aus dem Alltag der Ritter und Mönche.
Nach dem Hradschin in Prag und dem Kreml in Moskau ist die Marienburg der drittgrößte Burg-Komplex in Europa und zusätzlich der größte Backsteinbau Europas. 1997 wurde der gesamte Komplex unter UNESCO-Weltkulturerbe-Schutz gestellt.

Apropos Besichtigung: im Juli und August gibt es vergünstigte Eintrittspreise für Familien ab 2 Erwachsene und 1 Kind incl. deutscher Führung (4 mal am Tag). Eine Führung dauert ca. 3 Stunden, und das ist eigentlich noch immer zu kurz. Aber nur mit einem Führer kommen Sie überhaupt in all die Gemächer und Hallen hinein! Also unbedingt buchen und gutes Schuhwerk und Rucksack mit Getränken nicht vergessen. Am Ende der Führung kann man gegen zusätzlichen kleinen Extra-Eintritt (6 Zt) den Hauptturm besichtigen und den besten Rundblick über Marbork und die Landschaft rundherum genießen, bei gutem Wetter ein Muß! Alternativ besteht die Möglichkeit, die Gärten und die Mühle im inneren Kreis der Burg oder den trockengelegten Wassergraben zu durchwandern.


Tipp:

In Marbork gibt es zwei mittelmäßige Campingplätze. Wenn man von der 22 her kommt, fährt man am besten direkt vor der Brücke links ab in Richtung der ausgewiesenen Parkplätze westlich der Marienburg direkt an der Nogat. Auf dem hintersten und größten von den drei Parkplätzen sieht man schon in einer Senke mit einem kleinen See ein paar Wohnmobile und Zelte stehen. Bezahlt wird an der Kasse zum Parkplatz. Man kann hier angeln, Wasser mit eigenem Schlauch auffüllen, im für Männer und Frauen gemeinsamen Waschraum duschen und sich zumindest darüber freuen, dass man für das alles den vergleichsweise geringen Betrag von 35 Lt bezahlen muß.

  • Da die Wasserversorgung des Waschraums (wie so häufig in Polen!) an ein einfaches Wohnhaus angeschlossen ist, schwankt der Wasserdruck sehr stark: Wenn also mehrere Zapfstellen (Dusche, WC, Waschbecken) benutzt werden, sinkt der Wasserdruck rapide und die in der Dusche eingestellte Temperatur verändert sich nach ganz heiß oder ganz kalt. Am besten also duschen, wenn auf dem Campingplatz Ruhe herrscht!
  • Auch hier gilt: Der rote Griff an der Duscharmatur bedeutet nicht automatisch, dass hier auch das heiße Wasser eingestellt wird! Und das warme Wasser wird auch nicht immer mit dem linken der beiden Hähne geöffnet und reguliert....

Blick auf die Marienburg in Marbork vom Campingplatz / Parkplatz aus. Hier vom Deich kann man abends die Burg - in das Licht des Sonnenuntergangs getaucht - am schönsten betrachten und fotografieren!

Der Burggraben der Marienburg in Marbork ist vollständig begehbar, von dort unten wirkt die die größte Burganlage in Polen noch imposanter!












Im Innenhof der Marienburg in Marbork fühlt man sich nicht nur wegen Kopfsteinplaster und altem Backsteinmauerwerk zurückversetzt ins Mittelalter, das Zeitalter von Kreuzzügen und Rittertum.

Die komplette Anlage der Marienburg vom anderen Ufer der Nogat betrachtet, von hier geht es über den Fluß bis zur Ostsee.