Wolin-Nationalpark an der polnischen Ostsee mit Wisent-Gehege

Sie sind hier: Reiseführer - Polen - Wolin Nationalpark mit Wisent-Gehege

Im Wolin-Nationalpark (Wolinsky Park Narodowny) gibt es drei Wandertouren, die durch verschiedene Markierungen gekennzeichnet sind. Die Touren starten offiziell am Naturkundemuseum in Miedzyzdroje und sie lassen sich alle drei im Rahmen eines Tagesausfluges bewältigen:

    1. rot markiert: am Strand entlang der Steilküste über Wiselka und am Leuchtturm Kieckturm auf dem Kiekberg vorbei nach Kolczewo (Kolzow), ca. 12 km
    2. grün markiert: am Wisent-Gehege vorbei zu fünf Seen (Domyslowskie, Kolczewo etc.) vorbei ebenfalls nach Kolczewo (Kolzow), ca. 13 km
    3. blau markiert: nach Süden zum Stettiner Haff, ca. 14 km

In allen Fällen müssen Sie aber am Ende dafür sorgen, dass Sie zum Ausgangspunkt in Miedzyzdroje zurückkommen. Von Kolczewo fahren regelmäßig Busse nach Miedzyzdroje, aber besonders an Wochenenden und Feiertagen oder am Abend - wenn der Spaziergang dann doch etwas länger gedauert hat - würde ich mich nicht darauf verlassen....

Tipp:
Wir haben die rote und die grüne Tour miteinander verbunden. Da uns die zusammen ca. 25 km aber für einen Tag zu viel waren und wir auch nicht Trubel von Miedzyzdroje starten wollten, haben wir beide Touren so gekürzt, das am Ende eine ca. 19 km lange Tour übrig blieb: Wir parkten verkehrsgünstig am Parkplatz des Wisent-Geheges an der B102 von Wiselka mit dem Wohnmobil kommend ca. 1 km vor dem Ortseingang von Miedzyzdroje. Folgt man den Schildern Richtung Wisent-Gehege, kommt man nach ca. 1 km auf den grünen Wanderweg, dem man nach links Richtung Gehege folgt.
Ob man dieses Wisent-Gehege tarsächlich besichtigt, sei dahingestellt: ein Großteil des Geheges kann gar nicht besichtigt werden, und auf dem zur Besichtigung freigegebenen Teil gibt es wohl mehr Rotwild und Wildschweine zu sehen als Wisente. Eine Herde Wisente wird man hier definitiv nicht sehen können.
In Warnowo angekommen folgt man nicht mehr den grünen Markierungen, sondern wandert entlang der kleinen fast verkehrsfreien Straße bis nach Wiselka, dabei kommt man an mehreren kleinen Seen vorbei. Dort kreuzen sich der grüne und der rote Wanderweg.
In Wiselka bietet sich eine Pause an, es gibt mehrere kleine Lädchen und Richtung Strand auch kleine Buden mit Schnellgerichten. Wir haben - wie so häufig - einen großen Pott Eis und dazu Salzstangen gekauft.
Nach der Pause sucht man sich einen Weg zum Strand, verfehlen kann man ihn definitiv nicht! Dort angekommen wandert man automatisch westwärts (nach links) auf dem roten Wanderweg zurück Richtung Miedzyzdroje: ca. 6 km Strandwanderung auf einem der schönsten Sandstrände in Polen. Bis auf wenige hundert Meter im mittleren Bereich mit kleinen Steinchen kann man hier komplett barfuss durchs flache Wasser schlendern. Am Badestrand von Miedzyzdroje angekommen verläßt man am besten sofort den Strandbereich und spaziert parallel zum Strand hinter den Strandbuden an den vielen kleinen Fischräuchereien vorbei. Hier kann man prima Pause machen oder schon das Abendessen einnehmen.
Wer nun noch Lust auf Touri-Rummel hat, spaziert die Promenade entlang Richtung Innenstadt, wer lieber zurück zum Fahrrad bzw. Wohnmobil möchte, nimmt gleich die erste Straße nach links (vom Strand weg) Richtung B102. Dort angekommen gehts entweder quer durch den Wald oder an der Straße entlang noch wenige Meter bis zum Parkplatz.

Schöne Wohnmobil-Stellplätze oder auch Zeltplätze für die Nacht gibt es direkt am kleinen Badesee südlich von Wiselka zwischen der Straße und dem See. Wenn man an diesem See auf der Wanderung vorbeikommt, kann man sich den schönsten Platz dort schon ausgucken...

See nördlich von Warnowo (Warnow) direkt am grünen Wanderweg

Naturstrand zwischen Wiselka und Miedzyzdroje












Czajcze-See (Otternhöhlensee) zwischen Warnowo und Wiselka

Fischerboote am Beginn des Badestrandes von Miedzyzdroje

kleine Fischräucherei hinter den Strandbuden von Miedzyzdroje; die Fische sind absolut fangfrisch und von bester Qualität!